Wir mieten Ihr Dach

Verdienen Sie Geld mit ungenutzten Flächen - mit ruhigen und verlässlichen Mietern.

Als Besitzer eines Grundstücks haben Sie die Möglichkeit, Dachflächen zu vermieten. Die Vertragslaufzeit beträgt dabei 20 Jahre - so lange dauert die gesetzlich garantierte Abnahme des produzierten Stroms. Auch wenn Sie selbst keine Photovoltaik-Anlage betreiben wollen, können Sie mit Erneuerbaren Energien gewinnen. Neben dem positiven Imagegewinn, den eine Solaranlage bringt, winken sichere, langfristige Einnahmen durch die Verpachtung an Solarstromerzeuger.


Für hauseigene Solarinvestitionen sucht die zenosolar KG geeignete Dachflächen für Solaranlageprojekte. Sie vermieten Ihr Dach und erhalten einen festen Mietzins. Jahr für Jahr. Vertraglich geregelt und abgesichert.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Durch bisher ungenutzes Potenzial ein Steigerung der Immobilienrendite
  • Pachteinnahmen aus sonst ungenutzter Fläche
  • ökologisches Engagement ohne Kosten und Risiken
  •  starke Imagewirkung ohne Kapitaleinsatz
  • Sichere finanzielle Einnnahmequelle durch lange Mietlaufzeiten
  • ökologische Rendite bei Eigeninvestition
  • Senkung der Wartungskosten der Dachfläche durch die Photovoltaik-Anlage als zweite Außenhaut
  • für Kommunen: Sicherung von Arbeitsplätze durch regionale Auftragsvergabe und die Sicherung von Gewerbesteuereinnahmen der Betreibergesellschaft
  • geringer Verwaltungsaufwand, große Wirkung
  • finanzieller Vorteil bei Neubau oder Renovierung


Anforderungen an die Dachflächen

Die Realisierung einer Solaranlage auf Ihrer Dachfläche hängt von einer Reihe von Determinanten wie Dachart und -ausrichtung, statischen Rahmenbedingungen des Gebäudes,, Zustand der Dachdichtung, Globalstrahlung, der Gebäudelage und Gebäudezustand sowie gegebenenfalls von Bestimmungen des Denkmalschutzes ab.

Auf Schrägdächern projektieren wir Photovoltaik-Anlagen ab einer nutzbaren Fläche von mindestens 50 m² mit einer annähernden Ausrichtung nach Süden, bei Flachdächern ab 100 m². Schrägdächer mit Ausrichtung nach Westen oder Osten sind ab 500m² für uns interessant.

Auf Freiflächen realisieren wir Solaranlagen ab einer nutzbaren Fläche von etwa einem Hektar. Darüber hinaus ist die Entfernung zum nächstgelegenen Netzanschlusspunkt ein wichtiger Faktor. Eine entscheidende Voraussetzung für ein Freiflächenprojekt ist zudem die Vergütungsfähigkeit nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz. Diese ist gegeben, wenn die Fläche bei Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • In den letzten drei Jahren vor dem Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans wurde auf der gesamten Fläche durchgängig Ackerwirtschaft betrieben.
  • Es handelt sich um eine Konversionsfläche aus wirtschaftlicher oder militärischer Nutzung.


Eine Grundvoraussetzung für die Projektierung ist, dass uns die Eintragung einer erstrangigen persönlichen Dienstbarkeit in Abteilung II des Grundbuches über 20 Jahre zugesichert wird.

Wie hoch ist meine Pacht?


Es kommt auf die Merkmale des Daches an und der aktuellen Nachfrage an. Gängig sind Gesamtpachtverträge über 10 bis 22€ pro kWpeak per anno.

Wichtgie Neubauinformation:

Bei einer frühzeitigen Planung werden die Baukosten minimiert, da Teile der ohnehin notwendigen Konstruktion des Gebäudes in die kostengünstige Finanzierung der Anlage mit aufgenommen werden können. Dabei handelt es sich beispielsweise um die Multifunktionalität der PV-Module bei Dachdeckung, Dachdichtung, Fassadenabschluss sowie Schall- und Sonnenschutz.

Bitte senden Sie uns möglichst einen vollständigen Erfassungsbogen zu.
Wichtig hierbei ist:


- Lage
- Größe
- Dachart
- Dachzustand (Alter)
- Statik (bei Flachdach)
- Verschattung
- Verbauungen
- Ausrichtung – Abweichung von der Südausrichtung (beim Schrägdach)